U23 unterliegt Trierer Eintracht

  • Die U23 des 1. FC Kaiserslautern musste sich am Mittwoch, 6. Dezember 2017, im Duell der Verfolger dem SV Eintracht Trier geschlagen geben. Im Trierer Moselstadion siegten die Hausherren mit 2:0 und zogen mit ihrem sechsten Sieg in Folge in der Tabelle an den jungen Roten Teufeln vorbei.

    Im Nachholspiel beim Tabellennachbarn aus Trier musste die U23 auf einige Leistungsträger verzichten. Neben den Langzeitverletzten wie Matheo Raab, Michael Clemens und Christian Kühlwetter fehlten nach ihren Platzverweisen in Pirmasens auch David Tomic und Dylan Esmel gesperrt. Die Trierer Eintracht begann die Partie vor heimischem Publikum forsch und kam schon in den ersten fünf Minuten zu zwei hochkarätigen Chancen: Kevin Heinz schoss aber knapp neben das Tor, Leoluca Dieffenbach scheiterte freistehend an FCK-Keeper Benjamin Reitz. Mit seiner dritten Chance konnte der SVE dann in Führung gehen. Nach einer Ecke jagte Adam Bouzid den Ball im Fallen zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0 in die Maschen. Die jungen Roten Teufel kamen in der Folge besser ins Spiel, mussten noch vor der Pause aber den nächsten Rückschlag verkraften: Innenverteidiger Patrick Salata verdrehte sich das Knie und musste verletzt ausgewechselt werden – die Schwere der Verletzung lässt sich aktuell noch nicht abschätzen. Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Lautrer dann zu ihrer besten Chance des Spiels: Luca Jensen flankte präzise von rechts, der Kopfball von Valdrin Mustafa aus kurzer Distanz verfehlte das Tor aber haarscharf, so dass es mit dem Rückstand in die Pause ging.

    In der zweiten Halbzeit passierte vor beiden Toren nicht mehr allzu viel. Der FCK begann zunächst wieder etwas offensiver, das vorentscheidende Tor machten nach einer knappen Stunde aber die Gastgeber. Ein Schuss von Tim Garnier wurde noch so abgefälscht, dass er sich hinter Benjamin Reitz ins Tor senkte. Das Verletzungspech ereilte die jungen Roten Teufel zudem auch im zweiten Durchgang, als Kapitän Carlo Sickinger am Knöchel getroffen wurde und ebenfalls nicht mehr weiterspielen konnte. Eine mögliche Aufholjagd kam so nicht mehr zustande.

    „Wir haben uns schon in der Anfangsphase von der couragiert-harten Gangart der Trierer ein wenig überrumpeln lassen. Alles in allem war Trier heute robuster und ist einfach reifer und durchschlagskräftiger gegen unsere junge Mannschaft aufgetreten. Positiv war, dass die Jungs sich nie aufgegeben haben, aber am Ende geht das Ergebnis genau in dieser Höhe absolut in Ordnung und Trier hat verdient mit zwei Toren Unterschied gewonnen. Wir hoffen, dass die beiden Verletzungen sich als nicht so schlimm erweisen, zumal wir aktuell personell mit dem Rücken zur Wand stehen“, so U23-Trainer Hans Werner Moser nach dem Spiel.

    Statistik:
    Eintracht Trier: München – Jakob, Maurer, Cinar, Bouzid – Heinz, Fischer, Garnier (78. Kahyaoglu) – Brandscheid, Diefenbach (63. Kinscher) – Biedermann (85. Schuwerack)
    1. FC Kaiserslautern II: Reitz – Miotke, Gottwalt, Salata (42. Filipovic), Andric – Löschner, Sickinger (75. Muslimovic) – Ekallé, Morabet, Jensen – Mustafa
    Tore: 1:0 Bouzid (25.), 2:0 Garnier (58.)
    Zuschauer: Benedikt Seyler
    Schiedsrichter: 643

    Quelle: http://fck.de/de/u23-unterliegt-trierer-eintracht/